Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Familie, Schule und Erziehung   -   Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen   -   Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung   -   Arbeit und Freizeit   -   Spiritualität, Sinn, Suche und Wege  -   hier:  30Fuß-Massage
 

Zurück ] Home ] Weiter ]
 
   

 

Partnerschaft 

Wie geht das ? - 30
 

Fuß-Massage

 

 

Also - ich habe bisher nur davon gehört, dass es gut ist, sich die Füße zu waschen - aber "massieren" ?

Glaube ich dir! - Wer macht sich schon mal ein paar Gedanken über die eigenen Füße ?

Ich nicht !

Und worüber machst du dir dann Gedanken ?

Tja - schon eher darüber, dass ich mir mal wieder ein paar hübsche Schuhe gönnen könnte! - Oh - da gibt es jetzt Stiefel - mhnhhhh - spitz, mit Buntleder besetzt und hohen Absätzen. Einfach toll !

Und deine Füße ?

Die tue ich dann da hinein! - Sonst könnte ich ja mit meinen Super-Stiefelchen keine Schau abziehen - und sie ausführen - und damit angeben!

Und Schau und anständig trommeln macht Spaß ?

Klar doch - und wie !

Und die Füße gehören zwar dazu, sind kaum sichtbar, werden kaum beachtet, 
sollen weich und geschmeidig, beweglich und muskulös 
- und natürlich schmerzfrei sein - dann kann man seine Freude an ihnen und mit ihnen haben. - Nicht wahr ?

Na - na, - jetzt übertreib mal nicht so gewaltig!
Da gibt's doch heute so viele wunderbare Hilfsmittel wie Einlagen und Sohlen, die Stöße auffangen und dämpfen und - und - und - .

Und zu was sind die gut? 

Was für eine Frage:  Natürlich um Linderung, Erleichterung und vielleicht auch Schmerzfreiheit etc. zu bewirken!

Mit Hilfe von "außen" ?

Na klar! - Wie denn sonst ?

Zum Beispiel mit Aktivierung von "Innen". Die Füße können sich nicht regenerieren und ihre Möglichkeiten der Beweglichkeit und ihre Muskelkraft entwickeln und entfalten, wenn sie gestützt und eingezwängt - und ansonsten nicht beachtet werden !

Und was könnte nach deiner Meinung geschehen ?

Den Füssen mehr das geben, was sie natürlicherweise immer haben: Freie Bewegungsmöglichkeit (z.B. wenn nicht barfuss - in ganz einfachen Turnschuhen etc., in denen wieder jeder Stein und jede Unebenheit des Untergrundes gespürt werden kann - und in denen sich der Fuß ungehindert und bequem "ausbreiten" kann) und viel "Beachtung". - Beachtung in den Bewegungsmöglichkeiten (z.B. Weichheit wieder im Körper zulassen) und Beachtung in der aufmerksamen Pflege und Sorge für die Füße!

Kann ja sein.(?) - So ganz traue ich der Geschichte aber doch nicht. Du hörst dich an wie ein Heils-Prediger: "So - Brüder und Schwestern - so müsst ihr's machen, dann ist alles gut!"  - Oh Gott !!!! (widerlich!)

O.k. - akzeptiert! - Wichtig ist: Ich will und kann dir nicht sagen, wie's für dich richtig ist - und das war auch nicht mein Anliegen !

Ja - und was denn sonst ? - Zu was dann dieses Gespräch ?

Ich will dich anregen, deine Aufmerksamkeit auch dem Inhalt der wunderschönen Schuhe zuzuwenden - und diesen Inhalt, genannt "Füße", mehr zu beachten !

Hört sich schon besser an. - Und wie ? - Und was habe ich davon ?

Zum Beispiel dadurch, dass du deine Füße täglich nach dem Duschen oder Waschen (vielleicht gleich morgens!) mit Massage- oder Kinder-Öl behandelst und dir dafür ein bisschen Zeit nimmst !

Und was habe ich davon ?

Tue es - und sei neugierig! - Lass dich überraschen! Das, was du davon hast, spürst du ! - Nicht nur in den Füßen, sondern im ganzer Körper! DU KANNST DAS, WAS ES FÜR DICH IST, NUR DADURCH HERAUSFINDEN, INDEM DU ES TUST ! - Und es wird immer wieder neu sein! - Jeden Tag eine Entdeckungsreise - und wieder anders! Und über das Tun kannst du spüren, ob's dir gefällt und du's weitermachen oder weglassen willst.

Also - wenn ich was ausprobiere, dann weil es mich reizt, weil ich denke, dass es mir zusätzliche Freude macht, einen Gewinn bringt - mehr Lust, mehr Spaß zum Beispiel! Deine Beschreibung dessen, was für mich dabei rauskommen könnte, ist sehr vage und dünn!

Ungläubiger Johannes! Aber du hast schon recht! - Mach's nur, wenn du wirklich willst, wirklich neugierig bist !
Und hier habe ich für dich auch noch ein paar handfeste Ergänzungs- informationen.

Indem du deine Füße mehr beachtest und sie z.B. täglich mit Öl massierst, passiert folgendes ganz selbstverständlich und zusätzlich:

-

durch die Konzentration auf die Füße übst du deine AUFMERKSAMKEIT und lernst (ohne groß darüber nachzudenken) andere Gedanken während dieser Zeit "loszulassen";

-

auch deine WAHRNEHMUNGSFÄHIGKEIT für den Zustand und z.B. die Unebenheiten und Verhärtungen (!) der Füße - und daneben auch für deine Gefühle - wird verfeinert;

-

dein Vorstellungs- und Verwirklichungsvermögen für dein "ANLIEGEN" wird immer mehr Kraft und Power und Bewusstheit bekommen  und 

-

last, but not least, es tut einfach deinen Füßen - und vor allem den verdickten Stellen - gut, eingeölt und leicht massiert zu werden. 
Vergleiche dazu einfach mal den Zustand vor und den Zustand nach der Öl-Massage.

- und - und - und -

Jetzt finde ich diese Geschichte schon sehr interessant und spannend!
" Ja! - Ich will das ausprobieren! "
Wie geht das nun? - Verrate mir noch ein paar Einzelheiten mehr - dann kann ich damit leichter rumprobieren und experimentieren - bitte !
Dann - - - 

 

FUSS-MASSAGE      -      Anregungen
 

1.
 

2.









 

Möglichst täglich - morgens - gleich nach der Dusche oder dem Waschen. 

In einem stillen, angenehmen und ungestörten Raum, Beine und Füße nackt, gemütlich hinsetzen und Öl für gleich (z.B. Kinder-Öl), Hausschuhe (z.B. Strick-Hüttenschuhe!) für danach bereitstellen. Es ist günstig, den Boden mit einer aufgefalteten Zeitung abzudecken, weil's manchmal passieren kann, dass beim Einreiben mit Öl auch mal ein Tropfen daneben geht.

3.

Den als ersten zu behandelnden Fuß bereitlegen (Unterschenkel überkreuzt Oberschenkel).

4.

Damit beginnen, dass die Hand sich sanft und bewusst auf den Fuß legt und diesen langsam, streichelnd befühlt (trocken).  Die Aufmerksamkeit ist jetzt ganz bei diesem Fuß - der übrige Körper darf entspannt sein (auch der Po, auch die Schultern, auch die Stirne). 
Spüren, wie die Haut ist, wo vielleicht Verdickungen sind, wo vielleicht Hornhaut angesetzt hat, den ganzen Fuß von A bis E.
Was ist das für ein Gefühl, wenn ich meinen Fuß berühre und streichle ?
"Wahrnehmen!"

5.

Nun den ganzen Fuß von A bis E einölen - reichlich - und mit weichen Bewegungen das Öl verteilen.   Es kann sein, dass einzelne Bereiche (verhärtete Stellen, Hornhaut etc.)  sehr schnell das Öl aufsaugen - dann weiteres Öl auftragen, so lange, bis der ganze Fuß mit einem gleichmäßigen, dünnen Ölfilm bedeckt ist.

6.

Wenn's geht - Augen zufallen lassen. 
Die Aufmerksamkeit ist ganz bei dem Fuß und der behandelnden Hand. Wahrnehmen !

7.

Zehen schnalzen lassen - oben und unten, je mindestens 7 x.
Die Zehen seitlich in die Hand nehmen und ganz leicht zusammendrücken. Nun dreht sich die Hand leicht nach unten, an der Oberseite der Zehen fährt der Daumen entlang und der jeweils frei werdende Zeh schnalzt leicht nach oben. Entsprechend in die Gegenrichtung, dann schnalzen die Zehen nach unten.
Dieses "die Zehen schnalzen lassen" ist gut, weil sich so das Öl auch in den Zehen-Zwischenräumen verteilen kann. Außerdem fördert es die Beweglichkeit und die Zehen sind sehr intensiv zu spüren (gutes Gefühl!). Die Hand bleibt "ständig" mit dem Fuß in Kontakt ! 

8.

Reicht das Zehenschnalzen, dann bleibt die Hand auch weiterhin und ohne Unterbrechung mit dem Fuß in Kontakt ! - Sie gleitet jetzt von C über D und E nach A.
Auf dem Bereich A bleibt die Hand liegen, die Finger (und Augen !!) weich geschlossen.
Und hier beginnt das Streichen.
Die Hand gleitet langsam, ganz bewusst von A - über B - über C - über D - über E - und wieder nach A.  Ständig im Hautkontakt! - Und die Hand (vom Handballen bis zu den Fingerspitzen) berührt und umschließt (sanft) so viel vom Fuß, wie in der jeweiligen Position nur irgend möglich.
Langsame Bewegungen (probiere es noch langsamer - und dann noch langsamer !) - fließend - bewusst - ständig im Kontakt !
Mindestens 7 Runden.

9.

Kurz anhalten - einige langsame Atemzüge machen - dann langsam Augen öffnen.
Restliches Öl nach oben auf dem Unterschenkel, evtl. Knie und Oberschenkel verteilen, Fuß bekleiden und absetzen.

10.

Wechsel.
Nun kommt der gleiche Zyklus (von Nr. 3 bis Nr. 10) auch für den anderen Fuß.

11.

Anhalten - einige langsame Atemzüge machen - dann langsam Augen öffnen.
Restliches Öl nach oben auf dem Unterschenkel, evtl. Knie und Oberschenkel verteilen, Fuß bekleiden und absetzen.

12.

Der ganze Körper ist jetzt tief entspannt, wohlig und weich zu spüren. 
Das ist genau der innere Zustand, in dem eigene Wichtigkeiten (Entwicklungsziele, Vorsätze usw.), "hoch wirksam" ins Unterbewusstsein eingegeben bzw. erinnert und vertieft werden können.

Dazu aufgerichtet sitzen bleiben, die total entspannten Arme und Hände auf die leicht ausgespreizten Oberschenkel ablegen, die Augen erneut zufallen lassen. 

Nun langsam und möglichst laut ein eigenes Anliegen sprechen und innerlich möglichst mit den dazugehörigen Bildern und Vorstellungen begleiten.
 
So ein

ANLIEGEN

könnte z.B. sein:

Ich bin offen, weich, weit, geschützt und entspannt !

Ich lasse dich, 
wie du bist
und nehme dich so an -
 

und



und

und

anerkenne dein Schönes!
Ich sehe es - und höre es - 
und fühle es -

spüre die Freude darüber in mir -

ich sage dir das auch - immer wieder, immer wieder -
 

Ich lasse mich, 
wie ich bin -   
und nehme mich so an -

und

ich darf für mich sorgen, mich
abgrenzen, haben wollen (bitten,
locken, werben, verführen usw.).
 

Ich spüre und beachte 
meine Gefühle und
Bedürfnisse -

und







und



und

ich darf loslassen und mich dir
zuwenden und "verschenken"
(z.B. Zuwendung, Verstehen, 
Anteil nehmen, Zuhören, in den
Arm nehmen, trösten, Freude,
Lachen, Aufmunterung, Geduld,
gute Gedanken usw.) - 
 
ich darf es so lassen und annehmen, wie es jetzt 
gerade ist oder sein will - 

ich darf mich verändern !
 

Ich lasse los -

>>>

Spannungen, Erwartungen, Wertungen (so ist es richtig...)
 

Ich lasse zu -

und

vertraue meinem inneren 
"Ich bin geschützt und geführt!" 
 

Ich lebe JETZT -
in diesem Augenblick - 

>>>

in Liebe und Freude 
fließend und strahlend !
 

Ich bin ein beweglicher, fröhlicher und zufriedener Mensch!

 

Diese Behandlung, die insgesamt ca. 15 Min. dauert, sollte zu einem selbstverständlichen und wichtigen Bestandteil "eines jeden Tages" werden, genau so wie das Waschen oder das Zähneputzen.

Darüber hinaus ist es wertvoll, mindestens einmal pro Woche auch ein kleines
Bewegungs-Programm (dabei wird jeder Fuß von Hand bewegt, gedrückt, gedehnt,
geklopft, geschüttelt usw.) dazuzunehmen.

Und immer wieder beachten, wie sich eine solche Anwendung auf die Gesamtbefindlichkeit und den Tagesablauf auswirkt. Auch welche "erwünschten" Veränderungen und eigenen Weiter-Entwicklungen einsetzen, was also plötzlich ganz anders geht und so vorher noch nicht möglich war. - 

 

 

vorgestellt ab 13.02.08:   Gut und fürsorglich auch für sich selbst zu sorgen, ist immer wieder eine Herausforderung. Es ist nicht damit getan, zu sagen: "Das mache ich, weil es mir Freude macht!" Das ist zu wenig. "Macht es mir Freude - und tut es mir so auch gut? Und wie wirkt sich das auf mein Gegenüber und meine Umgebung aus? - Stimmt es dann also rund rum?" 
Es ist eine Frage der Achtsamkeit - und die lässt sich z.B. auch mit der Fuß-Massage üben. Gleichzeitig ist das auch ein  Entspannungs-Ritual und kann damit Grundlage für wirkungsvolle eigene Visionen sein. 

vorgestellt ab 20.03.13  (10,04):  Sie verbindet Fußpflege mit Meditation, erreicht wohlige Tiefenentspannung und ermöglicht es Zielsätze oder auch Visionen ins Unterbewusstsein einzugeben, dort zu vertiefen bzw. zu verstärken - und das in nur 15 Minuten. 

siehe auch:   ALLTAG / Ziel-Sätze  

                    MOSAIK / Meditation     MOSAIK  / Visionen     MOSAIK / Vorsätze     MOSAIK / Zärtlichkeiten 

  

zur Hauptseite 'Partnerschaft' 

    

 

 

Zurück ] Home ] Weiter ]

   >>  INHALT  >>

 
Begegnungen

 
Freude für dich!

 
Kl.Sammlung

      

Partnerschaft 

Überraschungs-Ei

Wilde Blumen

 

© Copyright:    Gerhard Salger, 81377 München                            
 
    Email: g_salger[ät]alltagalschance.de      Internet:  www.abcgs.de 
 
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)